Detail

News

Start Seegrundsanierung vor dem Areal der Chemie Uetikon

Die Seegrundsanierung vor dem Areal der Chemie Uetikon startete am 1. November mit der Baustelleninstallation und dem Abbruch des Geb├Ąudes 442B. GEOTEST AG unterst├╝tzt die Bauherrschaft seit Beginn der Planung der Sanierung.

In den Jahren 2011 - 2013 hat der Kanton Z├╝rich Untersuchungen an Seesedimenten zwischen Meilen und Herrliberg durchgef├╝hrt. Die Untersuchungen zeigten, dass die Seesedimente vor dem Areal der Chemie Uetikon hohe Schadstoffkonzentrationen aufweisen. Diese werden auf die industrielle Nutzung durch die Chemiefabrik, insbesondere auf die D├╝ngerproduktion, zur├╝ckgef├╝hrt.

Seit 2016 befindet sich das Areal in Besitz des Kantons sowie der Gemeinde Uetikon am See. Geplant wird auf dem ehemaligen Industrieareal der Bau eines Gymnasiums und einer Berufsfachschule.

Die Seegrundsanierung erfolgt im Auftrag des kantonalen Amtes f├╝r Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) gemeinsam mit der Zeochem AG (ehemals Chemie Uetikon AG) und wird durch die ARGE Marti Uetikon als Totalunternehmer (TU) geplant und umgesetzt. In diesem anspruchsvollen Projekt vertritt GEOTEST w├Ąhrend der gesamten Planung und Umsetzung die Interessen der Bauherrschaft gegen├╝ber dem TU.

Seit Mai 2021 liegt eine rechtsg├╝ltige Baubewilligung f├╝r die Altlastensanierung vor. Am 1. November begann die Baustelleninstallation und der Abbruch des Geb├Ąudes 442B. Mit den eigentlichen Sanierungsarbeiten soll im kommenden Fr├╝hling im ├Âstlichen Teil des betroffenen Gebietes gestartet werden.

Beitrag Z├╝richsee-Zeitung (27.10.2021)

Weitere Informationen zur Arealentwicklung: https://www.chance-uetikon.ch/

Impressionen zur Baustelleninstallation und zum Abbruch des Geb├Ąudes 442B.

zum Anfang der Seite