Projekte Detail

Baugrunduntersuchung und Baubegleitung

Hirsacher, Ennetb├╝rgen
Ennetb├╝rgen NW 2016 - 2020

Die Masse der Baugrube, welche f├╝r die Realisierung der ├ťberbauung Hirsacher in Ennetb├╝rgen n├Âtig war, sind imposant: Bis zu 30 Meter hoch und 120 Meter breit war der Hanganschnitt. Die GEOTEST AG konnte f├╝r die Planung dieses ambitionierten Projektes ihre umfangreichen Kompetenzen in Geologie und Geotechnik einbringen.

Im Gebiet Hirsacher in Ennetb├╝rgen entsteht eine neue Wohn├╝berbauung mit zw├Âlf Mehrfamilienh├Ąusern. Die ├ťberbauung erstreckt sich vom flachen Talboden bis in den sehr steilen Hang des B├╝rgenberges, was einen bis zu 30 Meter hohen und 120 Meter breiten Felsanschnitt erforderte. Zus├Ątzlich tauchte die Baugrube im Talboden unter den Grundwasserspiegel ein. Unter den Neubauten im Talboden sind zwei Einstellhallen angeordnet, welche die Geb├Ąude im Hang via Lift und Treppenh├Ąuser erschliessen.

GEOTEST Horw hat im Vorfeld des Bauprojekts die Baugrunduntersuchungen durchgef├╝hrt. Auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse zum Schichtaufbau, zur Felsbeschaffenheit und zu den schwierigen Grundwasserverh├Ąltnissen hat GEOTEST in einem Bericht die sich stellenden, geotechnischen Fragen beantwortet.

Auf dieser Basis wurden das Fundationskonzept (Pf├Ąhlung) und das Konzept f├╝r die Wasserhaltung erarbeitet sowie die Vorgaben f├╝r die Dimensionierung der umfangreichen Felssicherung definiert.

Die anschliessende Ausf├╝hrung der anspruchsvollen Felssicherungsarbeiten hat GEOTEST intensiv begleitet. Dies erlaubte, den Umfang der erforderlichen Sicherungsmassnahmen laufend den vorgefundenen Felsverh├Ąltnissen anzupassen. Dank viel Fachkompetenz und einer sehr guten Zusammenarbeit zwischen Fachplanern und den beauftragten Unternehmern konnte die herausfordernde und imposante Baugrube realisiert werden.

Im Vordergrund ragt ein Pr├╝fpfahl aus dem weichen Untergrund empor, hinten ist ein Teil des grossen Felsanschnitts erkennbar.

W├Ąhrend im Hintergrund noch der sprengtechnische Felsabtrag l├Ąuft, wird vorne bereits die Bodenplatte betoniert.

Die Felsverh├Ąltnisse werden laufend beurteilt und die Sicherungen entsprechend angepasst.

Auftraggeber

Kontaktperson

Thomas Schneggenburger

MSc Erdwissenschaften ETH

Projektleiter

Thomas.Schneggenburger@geotest.ch

+41 41 349 24 63

zum Anfang der Seite