Projekte Detail

Interlaken, √úberbauung Rugenparkstrasse ‚Äď Gesamtleistungen Baugrund und Geotechnik

Interlaken
Interlaken BE 2018 - heute

Direkt am Westbahnhof in Interlaken wird ein Neubau mit Wohn-, Verkaufs- und B√ľrofl√§chen sowie einem Hotel realisiert. Die Baugrund- und Grundwasserverh√§ltnisse sind enorm herausfordernd. Sie bedingen eine umfangreiche Erkundung, Planung und Begleitung der Arbeiten durch unsere Fachspezialisten.

Die Baugrund- und Grundwasserverh√§ltnisse in Interlaken sind komplex. Im Bereich des √ľber 100 m langem und teilweise zweigeschossig unterkellerten Geb√§udes sind sie zudem sehr variabel.

Das Baugrundmodell erarbeitete die GEOTEST AG 2018. Sie plante, begleitete und wertete die anschliessend erstellten Probepf√§hle mit statischen Zugversuchen f√ľr die Optimierung der Fundation aus.

Im Projektperimeter liegen zwei getrennte und gespannte Grundwasserleiter vor. Die exakte Planung der Spundwände, die beide Leiter nicht verbinden durften, war unabdingbar. Dieses Konzept und das Vorbereiten und Dimensionieren der Wasserhaltung war entscheidend, dass das Projekt bewilligt und realisiert werden konnte.

Das Planerteam bewältigte grosse Herausforderungen:
-    Hohe Anforderungen seitens Gew√§sserschutz
-    Ein angrenzendes BLS-Trassee
-    Neben dem Baugrubenschluss verlaufende Gasleitungen

Zudem machte der Entw√§sserungskanal durch die Baugrube der gegen√ľberliegenden Migros detailliertes Planen und ettapenweises Vorgehen notwendig.

GEOTEST erarbeitete und optimierte die Grundlagen, erstellte die notwendigen Konzepte und f√ľhrte die geotechnische und hydrogeologische Baubegleitung. Zudem beriet sie die Bauherrschaft zu Geb√§udeschadstoffen des abgebrochenen Geb√§udeteils intensiv.

Um ein derartiges Projekt unter hohem Zeitdruck und mit anspruchsvollen Fragen zu realisieren, ist der Grundstein die enge Zusammenarbeit und Fachexpertise im Planerteam und den ausf√ľhrenden Unternehmen.

Baugrundmodell der sehr variablen Geologie mit zwei Grundwasserleitern.

Als Baugrubenabschluss dient eine gespriesste Spundwand, die Wasserhaltung erfolgt mit Filterbrunnen.

Vorrangig wurden Pfahlversuche durchgef√ľhrt, um das Risiko w√§hrend der Ausf√ľhrung zu minimieren und Optimierungspotential zu erkennen.

Kontaktperson

Andreas Waldmann

Dipl. Ing. TU / SIA

Bereichsleiter

Andreas.Waldmann@geotest.ch

+41 31 910 01 60

zum Anfang der Seite