Projekte Detail

Projektleitung Geologie V-Bahn-Bau

Grindelwald
Grindelwald BE 2012 - heute

Der Bau der neuen V-Bahn in Grindelwald ist in vielerlei Hinsicht ein Pionierprojekt. Die GEOTEST AG war Projektleiterin fĂŒr sĂ€mtliche geologischen Dienstleistungen und hat die verschiedenen Bauwerke von der Projektierung bis zur AusfĂŒhrung begleitet.

Die neuen alpinen Infrastrukturanlagen der Jungfraubahnen umfassen neben dem Terminal und dem teilweise unterirdischen Parkhaus im Talboden auch eine neue 3S-Bahn sowie eine neue Bergstation mit zwei Durchgangsstollen bei der Station Eigergletscher auf 2'320 m ĂŒ. M.

Die komplexen geologischen VerhÀltnisse im Projektgebiet mussten sondiert, laufend beurteilt und bautechnisch beherrscht werden. Insbesondere eine grossrÀumige permanente Rutschung sowie eine lithologische Kontaktzone mit weichen Tonschiefern und harten Hochgebirgskalken waren herausfordernd.

GEOTEST konnte bei diesem zukunftsorientierten Projekt ihr breitgefÀchertes Fachwissen einsetzen: Von den Prognosen zum Felsabbau, der geologisch-geotechnischen Baubegleitung, Deformations-Modellierungen der Baugrube bis hin zu Altlastenuntersuchungen werden alle Aspekte des Untergrunds beleuchtet. SÀmtliche Projekt- und Kontrollschritte wurden mit der von GEOTEST entwickelten FeldApp aufgenommen und ausgewertet.

Die Hochgebirgsbaustelle ist zudem durch Steinschlag, Lawinen und GletscherabbrĂŒche gefĂ€hrdet. HierfĂŒr wurden Schutzbauwerke und komplexe Überwachungs- und Alarmsysteme konzipiert und installiert.

Fundation der neuen Station Eigergletscher. Hier wurden vorgÀngig mehrere tausend Kubikmeter Fels abgetragen.

Zugangsstollen und Kavernen zu den neuen Anlagen im Gebirge.

Felssicherung im Bereich der neuen Bergstation EigerExpress.

Auftraggeberin

Kontaktperson

Christoph Haemmig

Dipl. Geologe

Bereichsleiter (Stv.), Projektleiter

Christoph.Haemmig@geotest.ch

+41 31 910 01 35

zum Anfang der Seite