Sportliches und schnelles GEOTEST-Laufteam erfolgreich an der SOLA Stafette › News › Über uns › geotest

 

News

Der Naturgefahren-Radar umfangreich erweitert

Die GEOTEST AG durfte 2015 für die Zürich Versicherungs-Gesellschaft den Naturgefahren-Radar entwickeln. 2018 wurde der Naturgefahren-Radar...

Die GEOTEST AG durfte 2015 für die Zürich Versicherungs-Gesellschaft den Naturgefahren-Radar entwickeln.

 

2018 wurde der Naturgefahren-Radar umfangreich erweitert und Anfang Mai 2019 in der neuen Form öffentlich aufgeschaltet.

 

Mit dem Zurich Naturgefahren-Radar steht erstmals ein benutzerfreundliches Analyseinstrument zur Verfügung, um die Risiken durch Hochwasser, Rutschungen, Murgänge Lawinen, Steinschlag und neu auch für die gefährlichen Naturprozesse Sturm, Hagel, Oberflächenabfluss, Erdbeben und Radon, frühzeitig zu erkennen. Auf dieser Plattform können Laien und Fachleute mit wenigen Mausklicks die Naturgefahren für jede Immobilie in der Schweiz bestimmen. Und erstmals erhalten sie praktische Informationen über Massnahmen zur Risikominderung.

 

Die GEOTEST AG hat das Projekt von Anfang an konzeptioniert und auch die aktuellen Erweiterungen realisiert.

 

Link Reportage TeleBärn
Link Repartage TeleZüri

Umwelttag

Ende April trafen sich rund 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilungen Umwelt und Mineralische Rohstoffe sowie der TERRE AG zu einem...

Ende April trafen sich rund 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilungen Umwelt und Mineralische Rohstoffe sowie der TERRE AG zu einem gemeinsamen internen Weiterbildungstag in Regensdorf im Kanton Zürich.

  
Der Nachmittag des 24. April 2019 startete im Gasthof Hirschen mit interessanten Vorträgen und regen Diskussionen zu umweltrelevanten Themen. Unter anderem wurden aktuelle Themen zur Ermittlung und dem Umgang von Schadstoffen anhand von derzeitigen Projekten der GEOTEST AG und die weiterführende Entwicklung in Zusammenarbeit mit der Geoinformatik vorgestellt und diskutiert.


Am nächsten Tag hat Herr Kurt Morgan, Geschäftsführer der KIBAG RE Bodenrecycling Regensdorf, eine eindrückliche Führung durch die Bodenwaschanlage geboten. Zum Zeitpunkt der Besichtigung wurde Boden von Schiessanlagen gewaschen und von Bleikugeln getrennt. Der Prozess konnte vom Anfang des verschmutzten Bodens bis zum Schluss verfolgt werden. Während der spannenden Führung wurde die Gelegenheit genutzt, um mit den fachkundigen und kompetenten Personen über den Prozess und die Maschinen zu diskutieren.


Am Nachmittag haben wir die Baustelle Einhausung Schwamendingen, respektive das Besucherzentrum besucht. Ziel dieses Bauprojektes ist es, die stark befahrene Autobahn durch das Wohnquartier in Schwamendingen einzuhüllen und einen Hochpark darauf zu bauen. Die GEOTEST AG hat bei diesem Projekt die UBB/BBB und die Fachbauleitung Altlasten bei den Aushubarbeiten im Bereich von zwei belasteten Standorten.


Die Durchführung des Umwelttages ist für die GEOTEST AG eine gute Gelegenheit, um den fachlichen Austausch und den Teamgeist zwischen den Filialen und dem Hauptsitz zu stärken. Besondere Motivation ist es, unsere Kunden auch weiterhin kompetent zum Thema Umwelt beraten zu können.

Ein Rennen gegen Schneesturm und Zeit – Anspruchsvolle Baustelle auf Plaine Morte Gletscher

Am vergangenen Freitag wurde die Bevölkerung der Gemeinde Lenk über die ausserordentlichen Bauarbeiten zur Entwässerung des Gletschersees in der...

Am vergangenen Freitag wurde die Bevölkerung der Gemeinde Lenk über die ausserordentlichen Bauarbeiten zur Entwässerung des Gletschersees in der herausfordernden Gletscherumgebung der Plaine Morte informiert. In den letzten 8 Jahren haben alljährliche Gletscherseeausbrüche an der Lenk zunehmend zu Überflutungen geführt. Nach dem grossen Schadenereignis von 2018 wird das Gletscherseebecken nun mittels Microtunneling-Verfahren angebohrt und über einen Graben in eine benachbarte Gletschermühlen abgeleitet. Die Massnahme hat zum Ziel, das Seevolumen auf eine Million Kubikmeter zu begrenzen um Schäden im Dorf zu verhindern. GEOTEST hat bei der Evaluation der Massnahmen-Varianten mitgewirkt und für die anspruchsvolle Hochgebirgsbaustelle das Sicherheitskonzept erarbeitet.

Artikel in Berner Oberländer / Thuner Tagblatt vom 06.05.2019

Sportliches und schnelles GEOTEST-Laufteam erfolgreich an der SOLA Stafette

Auch in diesem Jahr, zum vierten Mal in Folge, fand sich ein 14-köpfiges GEOTEST Team mit motivierten Läufer und Läuferinnen an der SOLA Stafette...

Auch in diesem Jahr, zum vierten Mal in Folge, fand sich ein 14-köpfiges GEOTEST Team mit motivierten Läufer und Läuferinnen an der SOLA Stafette rund um Zürich. Dabei sollen total 14 Teilstrecken (zwischen 3.7 und 14.1 km lang) mit einer Gesamtdistanz von 114 km und 2655 Höhenmetern absolviert werden.


Die Organisation der Stafette ist wie jedes Jahr hervorragend, diese braucht es auch bei 14‘000 Läufer und Läuferinnen. Unsere GEOTEST’ler haben sich unter dem Organisator Vincent Badoux nicht nur super organisiert, nein, sie haben sogar brilliert: Der 123. Schlussrang von 1000 Läuferteams lässt sich doch mehr als sehen! Dieser Rang bedeutet erneut eine markante Steigerung zum Vorjahr (Rang 185) und zum Vor-Vorjahr (Rang 384), und das trotz Warten an geschlossener Bahnschranke bei zwei Läuferinnen. Vom Wetter her meinte es Petrus zumindest am Morgen und früheren Nachmittag gut. Trotz kühlen Temperaturen blieb es trocken bis es um zirka 15.30 Uhr einen markanten Temperatursturz gab und starke Regenfälle mit teilweise sogar Hagel einsetzten. Dies machte die sonst schon anspruchsvollen Schlussstrecken bestimmt nicht einfacher. Mit einer Zielzeit von 9h12min07sek rannte der Schlussläufer durchs Ziel in Irchel und liess sich, wie auch alle anderen, richtig feiern. Somit war das Bierchen verdient und das anschliessende gemeinsame Nachtessen ebenso. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Umzug GEOTEST-Filiale Zürich

Die GEOTEST-Filiale Zürich ist umgezogen. Rund 300 Meter von unserem ehemaligen Standort konnten wir an der Räffelstrasse 25 moderne...

Die GEOTEST-Filiale Zürich ist umgezogen. Rund 300 Meter von unserem ehemaligen Standort konnten wir an der Räffelstrasse 25 moderne Büroräumlichkeiten beziehen.

Lageplan