News › À propos de nous › geotest

 

News

Bauherrenvertretung Papierfabrik Utzenstorf

Die Papierfabrik Utzenstorf AG hat nach über 120 Jahren ihren Betrieb per Ende 2017 eingestellt. Die Genossenschaft Migros Aare hat kurz darauf das...

Die Papierfabrik Utzenstorf AG hat nach über 120 Jahren ihren Betrieb per Ende 2017 eingestellt. Die Genossenschaft Migros Aare hat kurz darauf das über 320‘000 Quadratmeter grosse Industrieareal gekauft und an der Informationsveranstaltung vom 16.10.2018 darüber informiert, dass sie das Areal weiterhin als Industriegebiet z.B. durch einen Migros-eigenen Produktionsbetrieb nutzen will. Die genaue Nutzung kann zum heutigen Zeitpunkt noch nicht definiert werden.

Die Papierfabrik Utzenstorf AG wird per Ende 2022 das Areal an die Genossenschaft Migros Aare übergeben. Vorerst stehen jedoch der Rückbau der Anlagen und Gebäude im Vordergrund.
Die GEOTEST AG unterstützt die Papierfabrik Utzenstorf AG bei dieser grossen Aufgabe als Bauherrenvertreter und übernimmt die Fachbauleitung Schadstoffsanierung und Altlasten.

Informationsveranstaltung Genossenschaft Migros Aare 16.10.2018: Solothurner Zeitung, Radio neo1 und Berner Zeitung

Early Warning System once again successfully alerted the Authorities in Xinjiang, China

In Xinjiang Province, China, the Kyagar Glacial Lake drained spontaneously on August 9th 2018 and the flood reached the downstream floodplain. The...

In Xinjiang Province, China, the Kyagar Glacial Lake drained spontaneously on August 9th 2018 and the flood reached the downstream floodplain. The implemented fully automatic early warning system successfully warned the Chinese decision makers (Fig. 1). The system allows the local authorities to initiate emergency measures 22 hours in advance. Damage could be avoided due to an effective flood risk management by the local authorities. The Flood Control Office in Xinjiang Province, China has thanked GEOTEST AG for this successful warning.

Kyagar Glacier is situated in the Chinese Karakoram Mountains in the southwest of Xinjiang Uygur Autonomous Region. The glacier tongue entirely blocks the riverbed in the upper Shaksgam valley and impounds a glacial lake, which has been the source of several violent and disastrous glacier lake outburst floods (GLOFs).

The implemented early warning system was designed and installed by GEOTEST and GEOPRAEVENT in 2011. Since then the system has been operating successfully without maintenance. The EWS recorded six large GLOFs with volumes ranging from 20 to 90 million m3.

Characteristics of the Kyagar GLOF 2018


Based on satellite image analyses Kyagar Lake reached a volume of approx. 45 million m3 and a maximum water depth of at least 70 m at the ice-front prior to the outburst (Fig. 2). The critical level of the flotation equilibrium of the glacier tongue has been reached on August 9th 2018, triggering the spontaneous lake drainage. Eventually, some water drained by dam overtopping. Satellite image after the event revealed, that approx. 5 million m3 remained in the lake basin (Fig. 2).

Due to the ice-pressure the subglacial channels are likely to close during winter 2018/2019. In spring 2019 a new glacial lake is expected to form. Future spontaneous outbursts are very likely.

more

Der Gletschergarten startet mit den Sprengungen zum neuen Felsrundgang

Der Gletschergarten in Luzern ist mit rund 120‘000 Eintritten pro Jahr eines der meist besuchten Museen der Schweiz. Nun investiert der...

Der Gletschergarten in Luzern ist mit rund 120‘000 Eintritten pro Jahr eines der meist besuchten Museen der Schweiz.


Nun investiert der Gletschergarten mit dem Projekt „Fels“ rund 20 Millionen Franken in seine Zukunft. Herzstück des Projektes ist eine unterirdische Kaverne mit Schachtaufstieg, worin für die Besucher ein Erlebnisrundgang zur geologischen Erdgeschichte installiert wird.


Am Montag 03. September 2018 erfolgte der Startschuss zu den unterirdischen Ausbrucharbeiten. Diese sind sehr anspruchsvoll, da sie mitten im städtischen Gebiet und in der Umgebung von diversen historisch geschützten Objekten erfolgen.


Die GEOTEST AG hat den Gletschergarten von der Projektidee bis hin zum Bauprojekt geologisch beraten. Sie unterstützt die Bauherrschaft nun auch bei der Ausführung dieses ambitionierten Projektes.

Links zu Medienberichten:
Fernsehbeitrag Tele 1 vom 03.09.2018
Luzerner Zeitung vom 03.09.2018
Homepage Projekt Gletschergarten

ROFMOD 5: Steinschlagmodellierung komplett neu überarbeitet und erweitert

Mit ROFMOD werden Sturzprozesse auf 2D-Geländeprofilen modelliert. Seit mehr als 20 Jahren wird die Software in zahlreichen Projekten erfolgreich...

Mit ROFMOD werden Sturzprozesse auf 2D-Geländeprofilen modelliert. Seit mehr als 20 Jahren wird die Software in zahlreichen Projekten erfolgreich eingesetzt. Der Modellansatz zeichnet sich insbesondere durch einfach definierbare Modellparameter (Oberflächenrauigkeit, Dämpfung des Untergrunds) sowie durch eine sehr realistische Modellierung der Waldwirkung aus.

Für die aktuelle Version 5 wurde die Funktionalität gegenüber der bisherigen Version 4.2 wesentlich erweitert und die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet.

 

  • Neu können in einem Projekt parallel verschiedene Szenarien definiert und modelliert werden. Der Szenarien-Manager erlaubt die Verwaltung der unterschiedlichen Einstellungen der Modellparameter und bietet somit eine effiziente Analyse der Modellierungsresultate.

  • Mit ROFMOD 5 stellt das Modul Schutzmassnahmen zur Verfügung. Damit können die Einwirkungen eines Sturzblockes auf einen Schutzdamm simuliert werden. Die Resultate der Simulation liefern Grundlagen, welche die Wahl und Dimensionierung einer geeigneten Schutzmassnahme unterstützen.


Wenn Sie Fragen zu ROFMOD 5, zu den Modellansätzen, zu den Lizenzkosten oder zum Bezug einer Testversion haben, rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Weitere Informationen und Kontaktangaben

Start zur zweiten tiefen Geothermiebohrung in Davos

Am 19.07.2018 wurde der Start zur 300 m tiefen Geothermiebohrung mit einem offiziellen Anlass in Davos gefeiert. Vertreter aus Politik, Medien und...

Am 19.07.2018 wurde der Start zur 300 m tiefen Geothermiebohrung mit einem offiziellen Anlass in Davos gefeiert. Vertreter aus Politik, Medien und betroffene Anwohner konnten sich über die geplanten Arbeiten informieren und die Baustelle besichtigen.


Die Bohrung soll rund 2‘000 l/min Grundwasser aus dem Felsaquifer des Aroser Dolomits fördern und einen Wärmeverbund mittels einer Wärmepumpe mit jährlich ca. 4‘400 MWh beliefern. Am Wärmeverbund werden verschiedene grössere Liegenschaften angeschlossen und mit erneuerbarer Energie versorgt. Durch die Anlage können pro Jahr rund 430‘000 Liter Heizöl eingespart und dadurch 1‘000 Tonnen CO2-Emissionen vermieden werden.


Die GEOTEST AG übernimmt die geologische Fachbauleitung der Bohrarbeiten und kann dabei auf die Erfahrungen aus dem erfolgreichen Pilotprojekt Erkundungsbohrung Davos zurückgreifen. Durch die im Jahre 2012 erstellte, 400 m tiefe Bohrung, konnte der mitteltiefe Felsaquifer des über 200 Millionen Jahre alten Aroser Dolomits erstmals erkundet werden. In den letzten vier Jahren wurden die Nutzungsmöglichkeiten und das Potenzial dieser für Davos wichtigen Ressource im Auftrag von Bund, Kanton und Gemeinde durch die GEOTEST AG abgeklärt. Die Erkundungsbohrung konnte als zweite geothermische Quelle in den Wärmeverbund Vaillant Arena - Kongresszentrum integriert werden.


Beteiligte Firmen:

 

EWD Elektrizitätswerk Davos AG: Auftraggeber
GEOTEST AG: Geologische Fachbauleitung
Gebr. Mengis AG: Bohrunternehmung
Compagnoni Bau AG: Bauunternehmung

 

Weitere Informationen:

 

Südostschweiz

Davoser Zeitung

EWD Elektrizitätswerk Davos AG