News › Über uns › geotest

 

News

Lüssel – Erkenntnisse einer Revitalisierung

Im Rahmen der Neu- und Umbauten «Lüsselpark» in Breitenbach ist die GEOTEST AG mit der Projektleitung für die Revitalisierung des monotonen,...

Im Rahmen der Neu- und Umbauten «Lüsselpark» in Breitenbach ist die GEOTEST AG mit der Projektleitung für die Revitalisierung des monotonen, kanalisierten Gerinnes der Lüssel beauftragt worden. Seit dem Projektstart 2016 hat sich dort so einiges verändert.

Wo heute die Wohnüberbauung «Lüsselpark» steht – beziehungsweise entsteht – war früher über hundert Jahre lang das Industrieareal der Firma von Roll. Die Lüssel war damals ein kanalisiertes Gerinne, vom Dorf her kaum sichtbar, geschweige denn zugänglich. Die Umnutzung bot endlich die Möglichkeit einer tiefgreifenden Verbesserung: Die Lüssel sollte in Zukunft einerseits als Naherholungsgebiet für die Bevölkerung dienen und andererseits einen ökologischen Mehrwert für Fauna und Flora generieren.



Ziele erreicht

Beide Ziele sind in der Zwischenzeit erreicht worden: Die Ufer der Lüssel laden zum Verweilen ein und die Biodiversität konnte entscheidend gesteigert werden. Die verbesserte ökologische Gewässerfunktion wurde mit folgenden ingenieurbiologischen Massnahmen erreicht:

  • Gestaltung einer naturnahen Gerinnesohle
  • Initiierung einer vielfältigen und abwechslungsreichen Strömungsdynamik mit Tiefenvariabilität in der Sohle
  • Erhöhung der Strukturvielfalt mit Raubäumen, Uferfaschinen oder Störsteinen
  • Initialpflanzungen für eine standortgerechte Ufervegetation


Damit erreichte man folgende ökologischen Vorteile:

Für die Fische:

  • ein verbessertes Habitat mit erhöhtem Nahrungsangebot
  • Versteckmöglichkeiten vor Fressfeinden unter den Raubäumen
  • ein verbessertes Sohlensubstrat für die Fortpflanzung

Dadurch konnte der Fischbestand gesteigert und die Forellenaufzucht bzw. das Aussetzen von Jungfischen eingestellt werden.

Für die Pflanzen:

  • Bestockung eines vorher vegetationslosen Bachabschnitts
  • Eine erhöhte Vegetationsvielfalt durch standortgerechte Bepflanzung

Für die Vögel:

  • ein verbessertes Habitat mit Versteckmöglichkeiten in der Ufervegetation
  • bessere Nistmöglichkeiten
  • mehr Insekten bzw. grösseres Nahrungsangebot infolge Vegetation und kiesigen Flachufern

Der Erfolg zeigt sich unter anderem in der Sichtung von Wasseramsel, Eisvogel sowie diversen Enten- und Reihervögeln.

 

Hochwasserschutz

Auch der Hochwasserschutz lag in der Verantwortung von GEOTEST. Hierfür wurden Hochwassermodellierungen durchgeführt, um die Schutzhöhen zu berechnen. Auf dieser Grundlage wurden folgende Schutzmassnahmen projektiert:

  • Abdichtung sämtlicher Gebäudeöffnungen unterhalb der Schutzkote mit wasserdichten Fenstern und Türen
  • Erstellung eines Alarmierungs- und Notfallkonzepts für Gebäudeöffnungen, welche infolge hoher Personenfrequenzen nur im Hochwasserfall geschlossen werden.


Die wichtigsten Erkenntnisse

Für die erfolgreiche Umsetzung der Revitalisierung an der Lüssel waren folgende Schlüsselfaktoren entscheidend:

  • Motivation von Gemeinde und Grundeigentümer zur Umsetzung von Aufwertungsmassnahmen an Fliessgewässern
  • Frühzeitiger und fortlaufender Miteinbezug sämtlicher relevanter Akteure von der Projektierung bis zur Bauausführung.
  • Interdisziplinäre Projektierung, welche unter anderem die Aspekte Ökologie, Hochwasserschutz und Naherholung mitberücksichtigt.

Zu guter Letzt war auch die Aufwertung des Ortskerns durch die Revitalisierung ein massgebender Erfolgsfaktor. Im dicht überbauten Industrie- und Wohngebiet von Breitenbach konnte die Lüssel deutlich aufgewertet werden und es zeigte sich, dass Tiere und Pflanzen, aber auch die Bevölkerung den neuen Lebensraum sehr rasch angenommen haben.



Was ist eigentlich eine Revitalisierung?

Die Revitalisierung hat zum Ziel, die natürlichen Funktionen eines verbauten oder eingedolten oberirdischen Gewässers mit baulichen Massnahmen wiederherzustellen. Dabei sollen die Ursachen einer Beeinträchtigung (z. B. ungeeignetes Sohlensubstrat für die Fortpflanzung der Fische) und nicht die Symptome (z. B. zu wenige Fische) behoben werden.

In der Schweiz befindet sich rund ein Viertel aller Fliessgewässer in einem schlechten Zustand. Aufgrund des seit 2011 geänderten Gewässerschutzgesetzes sollen rund 4'000 km an Bächen und Seen revitalisiert werden. Dabei gilt es nebst ökologischen Zielen (z. B. Artenvielfalt, Gewässerraum, Geschiebetransport oder Wasserqualität), auch gesellschaftliche (z. B. Erholungsfunktion oder Hochwasserschutz) und wirtschaftliche Ziele (z. B. Unterhaltskosten oder Wassernutzung) gleichwertig zu berücksichtigen.

Weiterbildung und interner Austausch – mit neuen Herausforderungen

Stetige Weiterbildung und interne, schweizweite Vernetzung bilden die Basis für die hohe Qualität unserer Arbeit. Um diese wichtige Tradition trotz...

Stetige Weiterbildung und interne, schweizweite Vernetzung bilden die Basis für die hohe Qualität unserer Arbeit. Um diese wichtige Tradition trotz Pandemie weiterführen zu können, machen wir uns auch die digitalen Medien zunutze.



Unsere Mitarbeitenden betreuen schweizweit unterschiedliche Projekte – so auch unser Geotechnik-Team. Dieses meistert täglich anspruchsvolle Herausforderungen im Spezialtiefbau. Dank seiner grossen Expertise – gemeinsam zählen sie über 250 Jahre Berufserfahrung in dieser Sparte – können diese Dienstleistungen speditiv und auf hohem Niveau erbracht werden. Um das Fachwissen unserer Experten zu vervielfachen und diese Leistungen schweizweit garantieren zu können, ist der interne, fachliche Erfahrungsaustausch über die immer komplexer werdenden Rahmenbedingungen essenziell.

Fachliche Weiterbildung ist und bleibt für uns wichtig, auch in dieser speziellen Zeit. Kürzlich fand – selbstverständlich unter Berücksichtigung der aktuellen Vorsichtsmassnahmen – ein fachlicher Austausch des Geotechnik-Teams auf zwei unserer aktuellen Baustellen in Biel statt. Die fachliche Weiterbildung in Form von Vorträgen wird hingegen über digitale Medien erfolgen.

Praxiserfahrungen bei GEOTEST

Immer wieder bietet die GEOTEST AG Praktikumsplätze und betreut Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten. Fünf Studentinnen berichten von ihren...

Immer wieder bietet die GEOTEST AG Praktikumsplätze und betreut Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten. Fünf Studentinnen berichten von ihren Erfahrungen.

Nicole Bumann, Praktikum Ingenieurgeologie


«Während fünf Monaten bekam ich einen breiten Einblick in den vielseitigen Berufsalltag als Geologin in einem Ingenieurbüro und konnte viele praktische Erfahrungen sammeln. Zudem erhielt ich wichtige Inputs für meine weitere Ausbildung und konnte zahlreiche Kontakte knüpfen. Ich empfehle das Praktikum auf jeden Fall weiter. Danke GEOTEST! Bereits vom ersten Tag an habe ich mich sehr wohl in diesem offenen, vertrauensvollen und stets engagierten Team gefühlt.»



Fabienne Meier, Bachelorarbeit

«Ich habe meine Bachelorarbeit zum Thema "Sensitivität von Strassen- und Schienenrisiken auf Veränderung der Letalität in EconoMe4.1" verfasst. EconoMe ist ein Tool, um geeignete Schutzprojekte gegen gravitative Naturgefahrenprozesse zu beurteilen. Die in EconoMe für die Risikoberechnungen verwendeten Parameter sind mit Unschärfen behaftet, was das Risiko sowie die Priorisierung, die Wahl der Schutzmassnahmen und die Verteilung des Risikos unter den Nutzniessern beeinflusst. In meiner Arbeit werden die Parameterwerte für die Letalität basierend auf dem Ereigniskataster der Rhätischen Bahn (RhB) hergeleitet, um die Letalitätswerte anhand von schweizweiten und prozesstypspezifischen Daten zu präzisieren. Der Einfluss dieser Letalitätswerte auf die Risiken von Bahnstrecken wurde mit Hilfe der Forschungs- und Entwicklungsplattform EconoMe4.1 des Bundesamts für Umwelt BAFU anhand vom Projektbeispiel «Steinschlagschutz Gruobenwald» untersucht.

Meine Arbeit wurde von Dr. Bernhard Krummenacher (Geschäftsleitung der GEOTEST AG und Dozent des D-USYS) von Seite der ETH sowie von Dr. Michael Bründl (Gruppenleiter Lawinendynamik und Risikomanagement) von Seite des WSL-Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF Davos betreut. Es war äusserst spannend und lehrreich, meine Arbeit am Beispiel von einem aktuellen Projekt aus der Praxis durchzuführen. Durch die Betreuung von GEOTEST habe ich viele hilfreiche Inputs aus der Praxis erhalten und wurde mit dem notwendigen Fachwissen unterstützt. Die Zusammenarbeit mit GEOTEST hat mir grosse Freude bereitet.»


Katharina Kuhn, Praktikum Geothermie & Hydrogeologie

«Nach dem Bachelor in Erdwissenschaften konnte ich das gelernte bei GEOTEST anwenden und weiter vertiefen. Zudem hatte ich auch die Möglichkeit, Bestandteile meiner Bachelorarbeit mit Industriepartnern zu diskutieren und weiter zu entwickeln. Dieser Einblick in die Industrie sowie der Jobwelt einer Geologin hat mir sehr gefallen und mir geholfen, meine weitere Studienwahl zu treffen.»



Morgane Surdez, Praktikum Ingenieurgeologie

«Während meines dreimonatigen Praktikums bei GEOTEST konnte ich in zahlreichen Projekten mitwirken, hauptsächlich im Bereich Naturgefahren, aber auch in der Hydrogeologie oder im Bodenschutz. Zudem konnte ich Erfahrungen in der Feldarbeit, in der Beurteilung vor Ort, im ArcGIS und der Redaktion von Berichten sammeln. GEOTEST ist ein grosses Büro mit vielen Experten, was das Praktikum enorm vielfältig und motivierend machte!»

Ursina Baselgia, Praktikum Davos, Horw & Zollikofen

«Ich hatte die Möglichkeit in viele verschiedene Fachbereiche einzusehen, im Feld sowie auch im Büro. So konnte ich viele Themen, welche im Studium in der Theorie besprochen wurden, in der Anwendung sehen, wobei sie mir dann auch viel besser im Gedächtnis blieben. Ein Highlight für mich war, dass ich bei einem Projekt beim ganzen Prozess mithelfen durfte: Von der Besprechung mit dem Kunden, dem Kartieren im Feld, der Zeichnerarbeit bis hin zum Erfassen des Berichts. Ich durfte viele Projekte vor Ort besichtigen, was immer sehr spannend war. Mir hat besonders gut gefallen, dass alle Mitarbeiter sehr hilfsbereit sind und sich immer Zeit nehmen für Fragen oder Besprechungen. Ich kann ein Praktikum bei GEOTEST jedem empfehlen, welcher eine entsprechende Studienrichtung gewählt hat und gerne in den Berufsalltag einblicken und spannende Wochen erleben möchte. »


FeldApp – Das digitale Feldbuch für Profis unterwegs

Arbeiten Sie teilweise draussen, um dort Informationen mit räumlichem Bezug festzuhalten? Dann sollten Sie unsere «FeldApp» kennenlernen!

Arbeiten Sie teilweise draussen, um dort Informationen mit räumlichem Bezug festzuhalten? Dann sollten Sie unsere «FeldApp» kennenlernen!



Das Erfassen und aufnehmen von Daten im Feld gehört zu unserer täglichen Arbeit. Genauso wie das Visualisieren von räumlichen und zeitlichen Beziehungen. Um unsere Arbeitsabläufe effizienter, einfacher und fehlerresistenter zu machen, haben wir die «FeldApp» entwickelt.  

Seit über drei Jahren nutzen unsere Geologen, Geotechniker und Ingenieure das digitale Feldbuch bei ihren Feldeinsätzen im Gelände. Beim Bauprojekt rund um die neue V-Bahn in Grindelwald werden die Daten zum ersten Mal sogar ausschliesslich mit der FeldApp erfasst. So ist sichergestellt, dass die zahlreichen Stakeholder ständig auf dem aktuellsten Stand und die Daten jederzeit auf einer gemeinsamen Plattform abrufbar sind.

Dank einheitlichen Aufnahmeformulare und der automatischen Verordnung stehen die Daten sofort in sehr guter Qualität zur Verfügung. Das Resultat: Professionellere Arbeitsprozesse, ein einfacherer Datenaustausch und optimale Vergleichbarkeit.

Nun steht die «FeldApp» – wie diverse weitere GEOTEST-Tools – auch Ihnen zur Verfügung. Wollen Sie jederzeit den Überblick über Ihr Projekt behalten? Oder brauchen Sie Ihre Felddaten um Berichte zu schreiben, Fotodokumentationen zu erstellen oder als Diskussionsgrundlage im Team? Dann kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Mehr zur FeldApp unter: www.geotest.ch/feldapp.

Übrigens: Die Feldapp wurde vergangene Woche sogar ausgezeichnet. Am Best of Swiss Web Award verlieh ihr die Fachjury in der Kategorie «Produktivität» Silber.



Autor:

Christoph Suter leitet den Fachbereich Geoinformatik und ist seit 2012 bei GEOTEST.


Silber beim Best of Swiss Web Award!

Die FeldApp gewinnt Silber in der Kategorie „Productivity“ beim Best of Swiss Web Award.

 

Die FeldApp gewinnt Silber in der Kategorie „Productivity“ beim Best of Swiss Web Award.

Der Best of Swiss Web Award zeichnet jährlich herausragende Arbeiten aus, die von Schweizer Unternehmen in Auftrag gegeben worden oder für Schweizer Unternehmen entstanden sind und in denen der Einsatz von Webtechnologien eine Hauptrolle spielt. Im Jahr 2001 gegründet, zählt Best of Swiss Web heute bereits auch international zu den etablierten und angesehenen Awards.

Die von GEOTEST entwickelte FeldApp wurde in diesem Jahr in der Kategorie „Produktivität“ mit Silber ausgezeichnet. In dieser neu geschaffenen Kategorie werden Webprojekte bewertet, meistens mit Unternehmensinterner oder -übergreifender Anwendung, welche die Produktivität der Nutzenden verbessern – indem Arbeiten effizienter, automatisierter oder in besserer Qualität erledigt werden können. Genau die Kernkompetenzen der FeldApp!

Mehr zur FeldApp erfahren Sie hier: www.geotest.ch/feldapp

Wollen Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen: